DaunTown-Kunst im Denkmal

Am Tag des offenen Denkmals 2015, am Sonntag, den 13. September,
kann das historische Gasthaus „die Deele“, in Gütersloh mit dem ehemaligen Hotel Wesemann, erstmalig besichtigt werden.

In charmantem Baustellen-Ambiente werden neben den spannenden Arbeiten der ‚DaunTown‘-Künstler Beate Freier- Bongeartz, Wolfgang Meluhn, Jörg Spätig und Matthias Poltrock auch brandneue Mash-up-Art von K-PAX zu sehen sein.

Adresse: Deele, Kirchstraße 13, 33330 Gütersloh  
Sonntag, den 13 September 2015, von 11 bis 17 Uhr

K-PAX, „Kurz vor erreichen der Warpgeschwindigkeit – kommt noch was dummes dazwischen.“
Arbeiten, wie diese werden von K-PAX zu sehen sein.
Mehr Infos und Bilder unter www.poltrock.info

Vielleicht sieht man sich – wir würden uns freuen.

Kunst im Botanischen Garten Gütersloh von Wolfgang Meluhn und einem lebenden Hasen

Zahlreiche Kunstfreunde sind dem Ruf in den Botanischen Garten Gütersloh zur Ausstellung und zum Kunst-Picknick mit Hasen gefolgt und haben einen wunderbaren Nachmittag verbracht.

Der Förderkreis Stadtpark- Botanischer Garten engagierte Wolfgang Meluhn aus Anlass des 100-jährigen Jubiläums des Botanischen Gartens für diese Ausstellung.
Meluhn malte die Facetten des Gartens und hat ihn sehr genossen. Das sieht man seinen herlichen Bildern, die im Gewächshaus ausgestellt sind, auch bei jedem Pinselstrich an.
23  Mittel- und Großformate hatte Meluhn zum Sattsehen aufgefahren.
Anja Willms fotografierte diese Schnappschüsse
Jörg Spätigs Künstler-Tische auf der Picknickwiese fanden großen Anklang

Horst Grabenheinrich, Kunstberatung Grabenheinrich aus Gütersloh hatte wieder
ein feines Händchen – hatte er doch das Kunst-Picknick mit Hase,
eingestielt.

Hier kommt der ‚lebende Hase, der die Kunst erklärt‘ ins Spiel. Natürlich ist das Niemand anderes als unser Dauntown Komödiant Robert Woitas.
Auch die netten Letten waren mit von der Partie.
Ohren-, Augen- und Gaumenschmaus
Horst Grabenheinrich mit Wolfgang Meluhn
Natürlich ließ es sich Wolfgang Meluhn nicht nehmen, live zu malen  und begann vor dem Kunstpublikum mit einem letzten Botanischer Garten Bild. Hier im Gespräch mit der Malerkollegin Ieva Lapina