F R E M D E 

Werke von 14 Künstlern, darunter auch Arbeiten von Matthias Poltrock, zum Themenkomplex Migration im Kunstverein Gütersloh.

Migration hat zahlreiche Facetten. Dementsprechend reicht die
thematische Vielfalt der gezeigten Werke von Kriegsflucht über Formen der „inneren Migration“ bis hin zur Abgrenzung.
In diesem Kontext zeigen die gemalten Architekturen von Matthias Poltrock innerhalb der Ausstellung einen besonderen Aspekt. Die großformatige Ölmalerei wirft Fragen auf.
Wer Antworten direkt mit den Künstlern diskutieren möchte, sollte am letzten Ausstellungstag dem 11.9.2016 um 16 Uhr zum Künstlergespräch ins Café des Kunstvereins kommen.
Veerhoffhaus, Am Alten Kirchplatz 2
33330 Gütersloh
Do + Fr 15 – 19 Uhr und Sa + So 12 – 19 Uhr
Sabine Marzinkewitsch und Friedrich-Wilhelm Schröder eröffneten die Ausstellung im Kunstverein Gütersloh vor Malereien von Jürgen Heß

Die neue Atelier-Saison ist eröffnet

Der Winter wurde von den Daun Town Künstlern ja im Kunststipendium ‚Wintersalon‘  im Kunstverein Dissen verbracht und so sehr gut überstanden. An dieser Stelle noch einmal ganz herzlichen Dank an Petra und Klaus-Dieter Weitzel und den ganzen KUK-Verein. Die wunderbaren Sonntags-Kuchen von Frau Weitzel haben bei uns bleibenden Eindruck hinterlassen – der muss jetzt wieder abgearbeitet werden.
Deshalb wurden schon mal ein paar Großformate von Wolfgang Meluhn und Matthias Poltrock nach Dauntown verbracht. Der KUK im Netz

Tatkräftig: Spätig und Poltrock wuchten die Arbeit ‚Arosto Misto‘ von Poltrock nach oben.

Näheres zu der Arbeit im Blog von Matthias Poltrock mpoltrock.blogspot.de

… und noch so ein Format.
Die verdiente Kaffepause wird wie immer genutzt um über die Bedeutung von Kunst im Allgemeinen und ikonographischen, ikonologischen wie auch materiellen Bestimmung im Besonderen zu erörtern.Spätig, Poltrock und Meluhn

Jörg Spätig im Netzt >>>